Gespräch zu Siedenburger Themen

Besuch im Amtshaus der Samtgemeinde Siedenburg: Bundestagsabgeordneter Axel Knoerig (M.) traf in dieser Woche Bürgermeister Rainer Ahrens (r.) und dessen Stellvertreter Dieter Engelbart. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen drei wichtige Themen: ein neues Fahrzeug für die Feuerwehr, der Ausbau der B 214 sowie die Breitband- und Mobilfunkabdeckung. Zum Thema Feuerwehr berichtete Knoerig, dass der Bund für die zivile Sicherheit im Katastrophenschutz jährlich 53,5 Millionen Euro bereitstelle, wovon ein Großteil für Neubeschaffungen verwendet werde. Er wolle sich dafür einsetzen, dass das Landesinnenministerium bei der Verteilung den besonderen Bedarf in Siedenburg berücksichtige. Außerdem ging es um die geplante Ortsumgehung Borstel, die in den neuen Bundesverkehrswegplan aufgenommen wurde. Der 3,2 Kilometer lange Neubau mit geschätzten Kosten von 10,6 Millionen Euro soll Entlastung für die Ortsdurchfahrt bringen, auf der werktags ca. 7.000 Fahrzeuge unterwegs sind. Mit einem relativ hohen Nutzen-Kosten-Verhältnis wurde das Projekt als wirtschaftlich bewertet, aufgrund des frühen Planungsstandes aber im „weiteren Bedarf“ eingestuft. „Ich werde mich für eine bessere Bewertung der Umgehungsstraße einsetzen“, sagte Knoerig zu. Auch für eine bessere Internet- und Mobilfunkversorgung in der Samtgemeinde will er sich stark machen. Bei einer Online-Umfrage des Abgeordneten waren in Siedenburg zahlreiche „weiße Flecken“ und Funklöcher von Bürgern benannt worden.