4,4 Mio. Euro vom Bund für Sanierung von Schulen und Krankenhäusern im Landkreis

Mit über vier Millionen Euro hat der Bund den Landkreis Diepholz über ein extra eingerichtetes Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) unterstützt. Wie der heimische Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig in einer Pressemitteilung erklärt, hat die Kommune inzwischen alle zur Verfügung gestellten Mittel aus zwei Förderbereichen abgerufen.

Im Rahmen des KIP I (sog. Infrastrukturprogramm) wurden 2,43 Mio. Euro für Sanierungen der Krankenhäuser in Bassum, Diepholz und Sulingen sowie energetische Sanierungen der Schulturnhalle Diepholz und der Heizung im Gymnasium Sulingen bewilligt. Über das KIP II (sog. Schulprogramm) wurden 1,99 Mio. Euro für Umbau- und Sanierungsmaßnahmen an der Oberschule Bassum zur Verfügung gestellt. Die Auszahlungen erfolgten im Oktober 2019 bzw. im Februar 2020.

„Ich freue mich, dass der Landkreis alle zur Verfügung stehenden Fördermittel ausgeschöpft und zur Modernisierung der öffentlichen Infrastruktur, insbesondere der wichtigen Bereiche Gesundheit und Bildung, genutzt hat“, so Knoerig, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. „Der Bund stellt insgesamt sieben Milliarden Euro für dieses Extraprogramm zur Stärkung kommunaler Investitionen bereit.“