Heiko Huntemann, Gerhard Schrader, Edith Heckmann, Axel Knoerig, Sandra Huntemann und Karl-Heinz Heckmann (v.l.).

5 Delegierte aus Diepholz bei CDA-Landesversammlung - Rente im Mittelpunkt

Mit fünf Delegierten war der Diepholzer Kreisverband der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) gut auf der diesjährigen Landesversammlung vertreten. Neben dem Kreisvorsitzenden Heiko Huntemann nahmen auch CDA-Bundesvorstandsmitglied Axel Knoerig MdB und CDA-Landesvorstandsmitglied Edith Heckmann sowie Karl-Heinz Heckmann und Sandra Huntemann daran teil. Der CDA-Landesverband Hannover hatte diesmal die Vertreter aus den Bezirks- und Kreisverbänden nach Emden eingeladen. Auf der Versammlung wurde der stellv. Betriebsratsvorsitzende von VW Osnabrück, Gerhard Schrader, als Vorsitzender mit einer Zustimmung von 100 Prozent im Amt bestätigt. Es referierte u.a. der CDU-Generalsekretär in Niedersachsen, Ulf Thiele MdL. Inhaltliche Schwerpunkte auf der CDA-Tagung waren die Rente, der Mindestlohn sowie die betriebliche Aus- und Weiterbildung. „Mit der Einführung der Mütterrente, der Rente ab 63 Jahren und der Flexirente sowie der Verbesserung der Erwerbsminderungsrente haben wir in dieser Wahlperiode vielfältige Ergänzungen in der gesetzlichen Altersvorsorge umgesetzt“, so Knoerig, auch stv. Vorsitzender der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. „Ebenso haben wir zur Stärkung der Betriebsrente gerade im Bundestag ein neues Gesetz verabschiedet. Damit wollen wir dazu beitragen, dass noch mehr Arbeitnehmer durch eine zusätzliche Betriebsrente abgesichert werden.“