Axel Knoerig trifft Vertreter von Amazon Deutschland

Die Paketbranche in Deutschland boomt seit Jahren und hat nicht zuletzt während der Pandemie noch einmal einen deutlichen Aufschwung erfahren. Der US-Konzern Amazon hat sich hierzulande - seit 1998 bewegt man sich auf dem deutschen Markt - zum Big Player im Online-Versandhandel aufgeschwungen. Mit Mareike von Frieling sowie Thorsten Freers habe ich in dieser Woche zwei Vertreter von Amazon Deutschland im Bundestag zu Gast gehabt.

Auf der Agenda stand beim Gespräch zum einen das Postgesetz, das unter anderem Subunternehmerketten und Paketgewichtsobergrenzen ins Visier nimmt und an diesem Mittwoch in erster Lesung im Plenum debattiert worden ist. Zum anderen blicke ich als Arbeitnehmergruppen-Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion aber natürlich auf die Belange der Mitarbeiter von Amazon.

Der US-Riese setzt auf wichtige Pfeiler wie die duale Ausbildung und die betriebliche Altersvorsorge, an den großen Logistikzentren bilden sich immer häufiger Betriebsräte. Leider baut Amazon weiterhin nicht auf Tarifverträge, die für mich in der deutschen Unternehmenskultur, gerade bei den Big Playern, dazugehören.

Ich danke meinen Gästen von Amazon für den Besuch und viele neue Erkenntnisse von Arbeitgeberseite. Die Themen, über die wir diskutiert haben, werden in Zukunft mit Sicherheit noch weitergesponnen.

Cookie- & Datenschutz-Einstellungen

close

Auch diese Webseite verwendet Cookies. Sie sind für die ordnungsgemäße Funktionalität der Webseite notwendig.

Notwendig