Besuch in Diepholz mit Bernd Althusmann

Gemeinsam mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann und dem Landtagsabgeordneten Marcel Scharrelmann hat der heimische Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig die Diepholzer Fußgängerzone besichtigt und sich mit Bürgermeister Florian Marré und Rathausmitarbeitern zur Neugestaltung der Innenstadt ausgetauscht. Die Diepholzer Innenstadt soll auf einer Gesamtfläche von 30 Hektar saniert werden, dabei soll auch eine bessere Anbindung der Fußgängerzone an den Bahnhof erreicht werden. Ziel des 2020 beschlossenen Projekts ist eine ganzheitliche Transformation der Innenstadt. Einige Altimmobilien wurden bereits abgerissen. Bei einem Rundgang durch die Fußgängerzone wurden u.a. der örtliche „Unverpackt“-Laden sowie der Verein „Grafenkind“, in dem sich Ehren- und Hauptamtliche für das Stadtmarketing engagieren, besichtigt.

Teil der Neugestaltung ist auch ein umfassendes Digitalkonzept für die Innenstadt. Unter den Anwesenden herrschte Einigkeit, dass eine digitale Erschließung gerade vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie von großer Bedeutung sei. „Konzepte wie Coworking-Spaces müssen mit hohen Bandbreiten angebunden werden, damit dort ein professionelles und hochmodernes Arbeitsumfeld entstehen kann,“ erklärte Knoerig. „In Diepholz gibt es reichlich innovatives unternehmerisches Potenzial, z.B. durch die PHWT. Wir müssen dafür sorgen, dass die nötige Infrastruktur bereitsteht, damit sich dieses entfalten kann.“

Als örtlicher Landtagsabgeordneter dankte Marcel Scharrelmann dem CDU-Landesvorsitzenden und Niedersächsischen Wirtschaftsminister für seinen Halt in Diepholz. Die Vernetzung zwischen den Kommunen, Land und Bund sei aktuell nochmal wichtiger, um Projekte gemeinsam voranzubringen und auch Finanzierungsmöglichkeiten abzustimmen. Scharrelmann verwies insbesondere darauf, dass Althusmann als zuständiger Minister für die Bereiche Wirtschaft, Verkehr und Digitalisierung der richtige Ansprechpartner für den städtischen Rundgang gewesen sei.

Knoerig machte auch auf die zunehmende Problematik des Stellenabbaus in der Region aufmerksam. Er gab zu bedenken, dass Konzepte wie jenes in Diepholz auch vom wirtschaftlichen Erfolg und von sicheren Arbeitsplätzen z.B. bei ZF u.a. abhingen. Daher sei es wichtig, sich jetzt für einen Beschäftigungspakt einzusetzen und dafür zu sorgen, dass auch in Zukunft viele sichere und gutbezahlte Arbeitsplätze bereitstünden.

Foto (v.l.): Axel Knoerig MdB, Kreistagsmitglied Wilhelm Paradiek, Minister Dr. Bernd Althusmann, Marcel Scharrelmann MdL und Bürgermeister Florian Marré

Cookie- & Datenschutz-Einstellungen

close

Auch diese Webseite verwendet Cookies. Sie sind für die ordnungsgemäße Funktionalität der Webseite notwendig.

Notwendig