Bund fördert 5 Radwege in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen

Die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen profitiert besonders von den finanziellen Mitteln, die für Neubau oder Erneuerung von Radwegen an Bundesstraßen bereitgestellt werden. Wie der hiesige Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig in einer Presseerklärung mitteilt, stehen insgesamt fünf Vorhaben auf der aktuellen Liste des Bundesverkehrsministeriums. Für einen Neubau sowie vier Erneuerungsstrecken sind über sieben Millionen Euro an Gesamtmitteln eingeplant. Das ergab eine Anfrage des Abgeordneten an das Ministerium.

Bereits fertiggestellt ist der neue Radweg an der B 6 von Asendorf nach Homfeld (Bild oben). Die Kosten für die 3,4 km lange Strecke liegen bei 1,1 Millionen Euro. Außerdem sollen an der B 6 in 2020 folgende Abschnitte in 2,50 m befestigter Radwegebreite erneuert werden: von Syke-Heiligenfelde nach Ochtmannien (5,6 km), von Ochtmannien nach Homfeld (5,1 km) und von Asendorf nach Windhorst (5 km). Die geschätzten Kosten liegen bei 1,89 Millionen Euro, 1,68 Millionen Euro bzw. 1,55 Millionen Euro. In 2021 soll der Abschnitt von Graue nach Neulohe im Landkreis Nienburg (3 km) folgen. Hierfür sind 959.000 Euro veranschlagt.

„Ich freue mich sehr, dass der Bund die Radverkehrsinfrastruktur in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen mit erheblichen Mitteln stärkt“, so Knoerig. „Insgesamt fließen rund 15,7 Millionen Euro bis 2021 in den Wahlkreis Diepholz/Nienburg.“