CDU-Politiker treffen Vertreter der Volksbanken

Mit Vorständen und Aufsichtsräten der Volksbanken im Landkreis Diepholz diskutierten jetzt die CDU-Abgeordneten Axel Knoerig (Bund), Burkhard Balz (Europa) sowie Karl-Heinz Klare und Volker Meyer (beide Land). Wie Knoerig in einer Presseerklärung mitteilt, ging es bei dem Gespräch in der Bassumer Filiale hauptsächlich um die Regulierungsvorschriften im Bankenwesen. „Die heimischen mittelständischen Banken sehen sich von einer Überregulierung durch die EU-Gesetzgebung betroffen“, erklärt der MdB. „Umfassende Dokumentations- und Informationspflichten im Rahmen des Verbraucherschutzes haben, als Reaktion auf die Finanzkrise, zu einem bürokratischen Mehraufwand geführt. Kleine Banken und ihre Kunden sehen gerade die Papierflut bei Kreditabschlüssen als belastend an.“ Balz, Finanzpolitischer Fraktionssprecher der Europäischen Volkspartei (EVP), setzt sich daher für die Einführung einer „Small Banking Box“ innerhalb der EU ein. Mit dieser Regelung würden mittelständische Banken wie die Volksbanken und Sparkassen durch vereinfachte Regulierungsvorschriften entlastet werden. Außerdem ging es bei dem Termin um die aktuelle Entwicklung und Prognosen der europäischen Finanzpolitik sowie die EU-Wohnimmobilien-Kreditrichtlinie. MdB Knoerig hatte zu ähnlichen Fragen erst kürzlich ein Treffen mit heimischen Vertretern des Kreissparkassen organisiert. Dazu hatte er als Finanzexperten den stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralf Brinkhaus, eingeladen.