Corona-Virus breitet sich aus: „Taiwan wieder in WHO aufnehmen“

CDU-Bundestagsabgeordneter Axel Knoerig, stellv. Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestages und Mitglied des Parlamentarischen Freundeskreises Berlin-Taipeh, hält zur Ausbreitung des Corona-Virus fest:

„Die aktuelle Ausbreitung des Corona-Virus macht deutlich, wie wichtig es ist, dass Taiwan wieder in die Weltgesundheitsorganisation WHO aufgenommen wird. Das Land mit 24 Mio. Einwohnern liegt im Krisengebiet der ansteckenden Lungenkrankheit; mehrere Verdachtsfälle wurden bereits festgestellt. Doch seit 2017 ist Taiwan aus der WHO ausgeschlossen und wurde daher auch nicht, wie andere betroffene Länder, zu den Krisensitzungen des Notfallausschusses eingeladen. Als Provinz Chinas ist Taiwan auf Informationen aus Peking angewiesen, dem die demokratische und freiheitliche Entwicklung des Landes ein Dorn im Auge ist. Daher halte ich es für grob fahrlässig, Taiwan auf Kosten der Patienten und im Widerspruch zum Grundsatz der globalen Bekämpfung von Gesundheitsrisiken auszuschließen. ‚Viren kennen keine Grenzen‘, so lautete das Motto einer Aktion der Taipeh-Vertretung im Deutschen Bundestag, das viele Kollegen im letzten Jahr unterstützt haben. Auch zwischen Deutschland und Taiwan gibt es Direktflüge und insofern geht dieses Thema auch uns hierzulande etwas an!“