Förderaufrufe für Kultureinrichtungen: Corona-Sonderprogramm / bestes Heimatmuseum gesucht

Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig macht die Museen im Wahlkreis Diepholz/Nienburg auf zwei aktuelle Ausschreibungen aufmerksam.

So ist jetzt der Förderaufruf für das Sofortprogramm „Neustart“ erfolgt, das zu einer raschen Wiedereröffnung kleiner und mittlerer Einrichtungen unter Einhaltung coronabedingter Schutzauflagen beitragen soll. Museen, Ausstellungshallen und Gedenkstätten sowie Veranstaltungsorte von Konzert- und Theateraufführungen, soziokulturelle Zentren und Kulturhäuser können Förderzuschüsse von jeweils 10.000 bis 50.000 Euro beantragen. Damit sollen Investitionen wie Umbau- und Ausstattungsmaßnahmen für den Infektionsschutz und die Optimierung der Besuchersteuerung sowie die Einführung oder Anpassung digitaler Vermittlungsformate unterstützt werden. Der Bund stellt dafür bis zu zehn Millionen Euro in diesem Jahr einmalig bereit. „Eine schnelle Bewerbung empfiehlt sich, da ein ähnliches Programm in kurzer Zeit überzeichnet war“, betont Knoerig. Näheres: www.neustartkultur.de.

Daneben sucht die Stiftung „Lebendige Stadt“ das beste Heimatmuseum: Preiswürdig sind vorbildliche Einrichtungen, die zukunftsorientiert handeln, indem sie ihre Konzepte gesellschaftlichen Veränderungen anpassen. Dazu gehören z.B. der Einsatz moderner Technologien und inklusive Bildungsangebote, um neue Besuchergruppen anzusprechen und ihr Interesse für die heimatliche Geschichte und Kultur zu gewinnen. Museen, Städte und Gemeinden, Institutionen und Vereine können bis zum 30. Juni 2020 Bewerbungen einreichen. Insgesamt ist ein Preisgeld von 15.000 Euro ausgelobt. Weiteres: www.lebendige-stadt.de/stiftungspreis. „Im Wahlkreis gibt es mehrere besondere Heimatmuseen, die sich an diesem Wettbewerb beteiligen sollten“, so Knoerig.

Foto: CDU/Sidney Pfannstiel