Großer Zapfenstreich zum Ende des Afghanistan-Einsatzes

Mit einem großen Zapfenstreich auf dem Platz der Republik vor dem Reichstagsgebäude wurden jetzt die Teilnehmer des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan geehrt. Der große Zapfenstreich ist das höchste militärische Zeremoniell der Bundeswehr und wird durchgeführt, um Einzelpersonen oder herausragende Ereignisse in besonderer Form zu würdigen.

Zum Anlass der Beendigung des Einsatzes der Bundeswehr in Afghanistan waren zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft und darüber hinaus die beteiligten Soldatinnen und Soldaten nach Berlin eingeladen worden. Unter den Gästen waren auch der heimische Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig, sowie der im Kreisgebiet wohnhafte General Michael Vetter, der auch selbst am Einsatz teilgenommen hat.

Die Diepholzer nutzten einen Empfang in den Räumlichkeiten des deutschen Bundestages, der im Vorfeld des großen Zapfenstreiches veranstaltet wurde für einen Austausch. Parlamentarier Knoerig, der auch Angehöriger der Bundeswehr ist, freute sich über die Gelegenheit, mit den Soldatinnen und Soldaten ins Gespräch zu kommen und auch persönlich seinen Dank auszusprechen. „Die Kameradinnen und Kameraden, die in Afghanistan im Einsatz waren haben auch unsere Freiheit und Sicherheit in Deutschland verteidigt. Wir sind ihnen zu Dank verpflichtet“, machte Knoerig deutlich und wies auch auf den Rahmen hin, in dem die Veranstaltung abgehalten wurde. „Die Bundeswehr ist eine Parlamentsarmee, es ist ein gutes und richtiges Zeichen, dass wir bei einer solchen Gelegenheit das Reichstagsgebäude als Symbol unserer Demokratie als Kulisse nutzen.“

Auf dem Foto: Generalleutnant der Luftwaffe Michael Vetter (l.) und Axel Knoerig, MdB (r.)

Cookie- & Datenschutz-Einstellungen

close

Auch diese Webseite verwendet Cookies. Sie sind für die ordnungsgemäße Funktionalität der Webseite notwendig.

Notwendig