Klimaschutz und E-Mobilität für Pflegedienste, Hospize, Kitas, Schulen etc.

Heute starten zwei neue Förderprogramme für soziale Einrichtungen im Bereich des Klimaschutzes. Das teilt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig in einer Presseerklärung mit. Gemeinnützige Vereinigungen, Kommunen sowie Organisationen und Unternehmen im Gesundheits- und Sozialwesen können sich bewerben. „Insgesamt stehen rund 350 Mio. Euro aus dem Konjunkturpaket zur Verfügung“, so der Abgeordnete.

Das Programm „Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen“ unterstützt soziale Einrichtungen wie Krankenhäuser, Pflege- und Altenheime, Hospize, Kitas, Schulen sowie Einrichtungen für Flüchtlinge oder Obdachlose. Gefördert werden u.a. Dach- und Fassadenbegrünung, Speicherkapazitäten für Regenwasser, schattenspendende Pavillons und Sonnensegel sowie Trinkwasserspender und Trinkbrunnen. Dazu kommen fachliche Beratung für passgenaue Klimakonzepte sowie Aus- und Weiterbildungsprogramme. Der erste Förderaufruf läuft bis zum 15. Dezember 2020; insgesamt läuft das Programm bis Ende 2023.

Über das Programm „Sozial & Mobil“ werden soziale Einrichtungen beim Umstieg ihrer Fahrzeugflotten auf Elektroantriebe unterstützt. In Kombination mit dem Umweltbonus können die Mehrkosten eines neuen E-Autos nahezu ausgeglichen werden. „Eine schnelle Beantragung ist ratsam mit Blick die aktuell langen Lieferzeiten von Elektrofahrzeugen und die Programmlaufzeit bis Ende 2022“, hebt Knoerig hervor.

Weitere Informationen und Online-Anträge stehen auf www.bmu.de/DL2590

Cookie- & Datenschutz-Einstellungen

close

Auch diese Webseite verwendet Cookies. Sie sind für die ordnungsgemäße Funktionalität der Webseite notwendig.

Notwendig