Knoerig engagiert sich für Kinderheim in Litauen

Reise im Auftrag der CDU/CSU-Bundestagsfraktion – Termin im Präsidentenpalast

Gute Neuigkeiten bringt der heimische Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig von einer Litauen-Reise mit: Das Kinderheim in Šakiai, für das er sich seit langem gemeinsam mit zahlreichen Bürgern im Wahlkreis einsetzt, darf seine Arbeit weiter fortsetzen. „Aufgrund eines neuen Gesetzes sollte das Kinderheim ursprünglich zum Jahresende schließen, da in Litauen künftig eine Unterbringung in Pflegefamilien bevorzugt wird“, erklärt Knoerig. „Während meiner Reise im vorigen Jahr war bereits der Fortbestand über 2020 hinaus signalisiert worden. Nun aber wurde dem Kinderheim schriftlich zugesichert, dass es seine Arbeit bis Ende 2023 fortführen darf. Das ist nicht nur wichtig für das Wohl der Kinder und Jugendlichen, sondern auch bezüglich einer EU-Förderung für das Kinderheim, die sonst ggf. zurückgezahlt werden müsste.“

Im Rahmen seiner viertägigen Reise im Auftrag der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und auf Einladung des litauischen Bischofs Mindaugas Sabutis besuchte Knoerig die Städte Vilnius und Šakiai. Begleitet wurde er von dem Münchner Wirtschaftsexperten Prof. Dr. Gerald Mann, der sich wie der Abgeordnete für die ev.-luth. Kirche in Litauen engagiert. In Vilnius fand zunächst ein Treffen mit dem stellv. Leiter der EU-Kommission, Marius Vascega, statt. Ebenso tauschten MdB Knoerig und Prof. Mann sich mit dem Leiter des Auslandsbüros Belarus der Konrad-Adenauer-Stiftung, Jakob Wöllenstein, aus. Außerdem empfing der Chefberater des Präsidenten, Simonas Krepšta (Bild oben, 3.v.l.), die beiden im Präsidentenpalast. Begleitet wurden sie vom Leiter des Kinderheims, Pfarrer Virginijus Kelertas, dessen Ehefrau Daiva Kalinauskaite (zuständig für Personal im Kinderheim) und Elena Urboniene, Vorsitzende einer Organisation von 70 Kinderschutzbündnissen.

Zudem fand in Šakiai eine Besichtigung des Kinderheims mit Knoerigs litauischer Kollegin, der Abgeordneten Irena Haase, statt. Bei allen Terminen wurde um Unterstützung für eine langfristige Perspektive der Einrichtung mit Blick auf das Kindeswohl geworben. Auch wurde übereinstimmend festgehalten, dass es verschiedene Formen der Unterbringung gibt (z.B. Wohngruppen, Kinderheime oder Pflegefamilien), die Abstimmung aber immer vor Ort erfolgen sollte. Knoerig: „Ich werde mich weiter für den Fortbestand des Kinderheims stark machen.“ Im Wahlkreis engagieren sich u.a. die Initiative um Friedhelm Hartkamp im Sulinger Land sowie der Freundeskreis und die Malteser in Twistringen für die Litauen-Hilfe.

Termin in der EU-Kommission in Vilnius mit dem stv. Leiter Marius Vascega (2.v.r.), Pfarrer Virginijus Kelertas und Prof. Gerald Mann (r.)

Termin im Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Vilnius mit dem Leiter Jakob Wöllenstein, Prof. Gerald Mann und Pfarrer Virginijus Kelertas (v.l.)

Besichtigung von Kirche und Kinderheim in Šakiai u.a. mit der Abgeordneten Irena Haase (4.v.l.), Elena Urboniene (3.v.l.), Prof. Gerald Mann (4.v.r.), Stadtratsmitglied Vilhelmas Haase (3.v.r.), Pfarrer Virginijus Kelertas (2.v.r.) und dessen Ehefrau Daiva Kalinauskaite (r.)

Weitere Fotos finden Sie unter Media/Bilder/Weitere Orte.