Knoerig im Gespräch mit DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt

Heute hatte ich mit Gerda Hasselfeldt die Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in meinem Berliner Abgeordnetenbüro zu Gast. Wir haben uns über aktuelle sozialpolitische Themen ausgetauscht.

Unter anderem sprachen wir über die kalte Strukturbereinigung der Ampel im Krankenhaussektor. Eine Strukturreform in diesem Bereich ist notwendig. Allerdings muss diese vor allem im Dialog mit Landes- und Fachverbänden erfolgen. Unser derzeitiger Gesundheitsminister zieht es nur leider vor, den Krankenhäusern von oben herab die Dinge zu diktieren.

Unsere frühere Gesundheits- und Bauministerin treibt zudem die arbeitsrechtliche Stellung für Angehörige der Schwesternschaften um. Das Geschäftsmodell mit Schwestern, die im Rahmen von sogenannten Gestellungsverträgen beispielsweise für eine gewisse Zeit in einem bestimmten Krankenhaus tätig sind, steht zunehmend unter Druck.

Kompliziert ist darüber hinaus die finanzielle Perspektive der Pflege. Hier stehen wir vor der Herausforderung, zukünftig eine gesunde Balance zwischen Leistungen durch die Rentenversicherungen, staatlichen Zuschüssen und einem Eigenanteil der Kosten seitens der Pflegebedürftigen bzw. deren Angehörigen zu halten.

Umso wichtiger war der heutige Austausch mit Gerda Hasselfeldt, um diese Themen zu platzieren und anzugehen. Vielen Dank für den Besuch!

Cookie- & Datenschutz-Einstellungen

close

Auch diese Webseite verwendet Cookies. Sie sind für die ordnungsgemäße Funktionalität der Webseite notwendig.

Notwendig