Knoerig lädt Gesundheitsexperten nach Rehden ein

Erneut hat der heimische Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig (6.v.l.) seinen Bundestagskollegen Dr. Roy Kühne (M.) nach Rehden eingeladen. Als Mitglied im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages und Diplom-Sporttherapeut kennt dieser sich mit den Neuregelungen und Gesetzesvorhaben im Bereich der medizinischen Versorgung aus. Mit den beiden Landtagsabgeordneten Volker Meyer und Marcel Scharrelmann sowie örtlichen Kommunalpolitikern wurde das zwischenzeitlich erweiterte Gesundheitszentrum Rehden besucht, das mit EU-Mitteln gefördert worden ist.

Hier stellten die Praxis von Dr. Andreas Schlüsche, das Sanitätshaus Bödeker, die Praxis für Naturmedizin und Osteopathie von Ralph Steinemann sowie das Rehmax-Therapiezentrum ihre Arbeitsbereiche vor. Anschließend fand eine Diskussion, moderiert von Dr. Schlüsche, mit den beiden Abgeordneten und Vertretern der Gesundheitsbranche statt.

Darin lobte MdB Kühne das Gesundheitszentrum als Innovationspunkt: So stelle man sich eine moderne medizinische Versorgung im ländlichen Raum vor. Die anwesenden Ärzte sprachen diverse Kritikpunkte bezüglich des Gesundheitssystems an, darunter die Forderungen, den Beruf des Hausarztes attraktiver zu machen und mehr Zeit für Patienten einzuräumen. Kühne stimmte zu: „Wir müssen hier den Druck herausnehmen und u.a. die Kompetenzen von Hausärzten erhöhen. Die Strukturen im ländlichen Raum sind offensichtlich nicht attraktiv für Niederlassungen. Hier müssen wir mehr für die Versorgung tun, sonst werden die ländlichen Räume bald menschenleer sein.“

An dem Termin nahmen auch der ehemalige Landtagsvizepräsident Karl-Heinz Klare sowie die Kreistagsabgeordneten Heino Mackenstedt, Stephan Kawemeyer und Finn Kortkamp teil. Vor zwei Jahren war Kühne schon einmal auf Einladung von Knoerig zu Gast in Rehden. Dem Termin in dieser Woche ging ein Gespräch mit dem Gesundheitstreff Barnstorf voraus.

Weitere Bilder finden Sie unter Media/Bilder/Rehden.