Knoerig: Neue Perspektiven entdecken - Ab Herbst 2019 Bundesfreiwilligendienst im THW

Das Technische Hilfswerk (THW) bietet ab Herbst 2019 jährlich bundesweit bis zu 2.000 Bundesfreiwilligendienst-Plätze an. Der Vorsitzende der THW Landeshelfervereinigung Niedersachsen, Axel Knoerig, führt dazu aus: „Ich unterstütze das Projekt ausdrücklich. Es bietet jungen und auch lebenserfahrenen Menschen in unserer Gesellschaft die Möglichkeit, in einem einjährigen Einsatz neue Perspektiven zu entdecken und sich persönlich weiterzuentwickeln.“

„Außerdem haben alle Bundesfreiwilligendienstleistenden (Bufdis) im THW ab Herbst 2019 die Möglichkeit, eine vollständige THW-Grundausbildung abzuschließen. Dabei üben sie unter anderem den Umgang mit Rettungsgeräten und Werkzeugen und erfahren viel über das THW, den Bevölkerungsschutz und das Verhalten im Einsatz.“ erläutert Knoerig weiter.

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) im THW eignet sich für Schulabgänger, Studierende, Menschen im Ruhestand oder in einer Orientierungsphase. Er bietet unterschiedliche Möglichkeiten zur persönlichen Ausrichtung sowie umfangreiche Aus- und Fortbildungsangebote. „Ich würde mich freuen, wenn viele Menschen von dem Angebot Gebrauch machen und sich auch darüber hinaus ehrenamtlich im THW engagieren“, so Knoerig.

Bundesweit bieten einige der 668 ehrenamtlichen THW-Ortsverbände, 66 Regionalstellen, acht Landesverbänden und die THW-Leitung in Bonn Stellen im Bundesfreiwilligendienst an. Außerdem können Bufdis in den beiden THW-Ausbildungszentren in Hoya (Niedersachsen) und Neuhausen (Baden-Württemberg) sowie im Zentrum für Auslandslogistik (ZAL) in Mainz und im Logistikzentrum in Heiligenhaus (Nordrhein-Westfalen) freiwillig mitmachen.

Interessierte am Bundesfreiwilligendienst im THW können sich unter www.entdecke-bufdi.de weitere Informationen abrufen.