Knoerig trifft heimische Unternehmer am Rande des Wirtschaftsgipfels der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Volles Haus im Paul-Löbe-Haus: Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hatte Geschäftsleute aus ganz Deutschland beim Wirtschaftsgipfel zusammengebracht. Mit dabei vier Unternehmer aus dem Kreis Diepholz, die auf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten Axel Knoerig nach Berlin gekommen waren: Christian Thiermann aus Kirchdorf, Marc Guse aus Weyhe, Thomas Roess aus Twistringen und Karsten Brokering aus Eydelstedt.

Knoerig nahm die Veranstaltung zum Anlass, die Geschäftsmänner vorab in seinem Büro zu empfangen; mit dem Quartett sprach er unter anderem über die Proteste der Landwirte, den Fachkräftemangel, überbordende Bürokratie oder die verfehlte Energiepolitik der Ampel. Im mit mehreren Hundert Unternehmerinnen und Unternehmern gut gefüllten Foyer des Paul-Löbes bekamen die heimischen Geschäftsleute später zudem die Gelegenheit, sich mit CDU-Generalsekretär Carsten Linnemann sowie der stellvertretenden Parteivorsitzenden Silvia Breher auszutauschen.

„Wir als Fraktion und ich als Abgeordneter wollten hören, was der heimische Mittelstand zu sagen hat – und die Geschäftsleute haben unser Angebot für ein offenes Ohr gerne und zahlreich angenommen, was zeigt: Es herrscht Redebedarf, Deutschland braucht einen Wechsel in der Wirtschaftspolitik – und die Union ist dabei die zentrale Anlaufstelle“, so Knoerigs Fazit.

Im Foto (von links): Axel Knoerig, Christian Thiermann, Marc Guese, Carsten Linnemann, Thomas Roess und Karsten Brokering

Cookie- & Datenschutz-Einstellungen

close

Auch diese Webseite verwendet Cookies. Sie sind für die ordnungsgemäße Funktionalität der Webseite notwendig.

Notwendig