Marlo Rethorn aus Barenburg erlebt 4 Tage als Abgeordneter

Auszubildender für „Jugend und Parlament“ nominiert

Wie der Arbeitsalltag eines Abgeordneten aussieht, das erlebte Marlo Rethorn aus Barenburg (Samtgemeinde Kirchdorf) jetzt bei einem Planspiel im Deut-schen Bundestag. Der 18-jährige war vom heimischen MdB Axel Knoerig als Teilnehmer für die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ nominiert worden. Vier Tage lang übernahmen rund 300 Jugendliche aus ganz Deutschland die Rollen der Abgeordneten von verschiedenen fiktiven Fraktionen. In den offiziellen Räumlichkeiten lernten sie spielerisch in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen die parlamentarischen Abläufe kennen, die zur Verabschiedung eines Gesetzentwurfs führen.

„Ich war überrascht, wie professionell viele Teilnehmer vorgegangen sind“, so Marlo Rethorn, der zurzeit eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten in einer Sulinger Kanzlei macht. „Viele der Jugendlichen haben schon einen politischen Hintergrund und sind Mitglied in den Jugendorganisationen der verschiedenen Parteien. Daher war das Niveau, rhetorisch und fachlich, sehr anspruchsvoll.“

Zur Debatte standen drei Gesetzentwürfe und ein Antrag zu Themen wie der Einführung eines Pfandsystems für Kaffeebecher und der Herabsenkung des Wahlalters. Unter Leitung der echten Bundestagsvizepräsidenten diskutierten die 17- bis 20-Jährigen im Plenarsaal darüber und warben um Mehrheiten. Zum Abschluss der Veranstaltung erörterten Vertreter der Bundestagsfraktionen mit den Jugendlichen, wie realitätsnah das Planspiel sei. Theo Koll, Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, moderierte diese Diskussion.

„Die Veranstaltung hat mir sehr gut gefallen“, berichtet Marlo Rethorn, selbst politisch engagiert als Vorsitzender der JU Sulinger Land. „Es war toll, die Abläufe im Bundestag, sprich Gesetzgebung und Demokratie, auf diese Weise einmal live zu erleben. Insgesamt waren die vier Tage auch recht stressig, so wie es wohl ebenfalls im echten Abgeordneten-Leben abläuft.“

MdB Axel Knoerig, der Marlo Rethorn bereits 2016 ein Praktikum im Bundestagsbüro ermöglicht hatte, traf sich mit ihm im Rahmen der Veranstaltung in dieser Woche. „Ich habe selbst vor 30 Jahren an ‚Jugend und Parlament‘ teilgenommen“, so Knoerig. „Marlo habe ich aufgrund seines politischen Interesses und ehrenamtlichen Engagements, u.a. als Kassenwart des Fördervereins für das Freibad Barenburg, ausgewählt.“

Foto: Deutscher Bundestag/Inga Haar