Neue Fachkräfte durch duales Studium: Wirtschaftsförderung besucht ZME Diepholz

Pressemitteilung des Landkreises Diepholz

Vor ihrer Gesellschafterversammlung besuchte die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH des Landkreises Diepholz unter Vorsitz des Kreistagsabgeordneten Axel Knoerig das Zentrum für Mechatronik und Elektrotechnik (ZME) der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) in Diepholz. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Hochschule, Prof. Dr. Ludger Bölke, schloss sich ein Rundgang durch die einzelnen Bereiche des ZME an. Prof. Bölke erläuterte den Mitgliedern der Gesellschafterversammlung die Studienangebote und das weit gespannte Leistungsspektrum des ZME und der PHWT.

„Eine gelungene Kooperation aus akademischem Wissenstransfer und unternehmerischer Ausbildung bietet die PHWT. Praxisnahe duale Studiengänge als Kombination ermöglichen es, dass junge Menschen alle Voraussetzungen für einen optimalen und hoch qualifizierten Start in ein erfolgreiches Berufsleben erhalten“, erläuterte Prof. Bölke.

Durch hochwertige Bildungsangebote werden die regionalen Arbeits- und Lebensbedingungen nachhaltig gesichert. Während in Vechta Bildungsangebote mit betriebswirtschaftlichen Inhalten im Vordergrund stehen, werden in Diepholz die vier ingenieurwissenschaftlichen Bachelor-Studiengänge Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen angeboten. Zusätzlich werden zwei Masterstudiengänge denjenigen geboten, die sich nach dem Bachelor-Abschluss weiterqualifizieren möchten. Hierzu zählen der Masterstudiengang „Systems Engineering“ und im kaufmännischen Bereich ein Master in Management in mittelständischen Unternehmen.

„Der Vorteil der Unternehmen ist, sich frühzeitig hoch qualifizierte, leistungsmotivierte Nachwuchskräfte zu sichern, die sowohl akademisches als auch praktisches Wissen gewinnbringend im Unternehmen einsetzen können“, betont Prof. Bölke. „Das Unternehmen erhält sehr gut ausgebildete Mitarbeiter, deren Wissen direkt auf das Unternehmen, Prozesse und Arbeitsabläufe zugeschnitten ist“, so Prof. Bölke weiter. 

Über das duale Studium hinaus vergrößert die PHWT aktuell ihr Angebot in den dem Bereich Wissens- und Technologietransfer. „So können Fragestellungen, wie betriebswirtschaftliche Analysen und Konzepte, Beratungen, Werkstoff-Analysen, Prototypenentwicklungen, Festigkeitsberechnungen mithilfe der fachlichen Expertise der PHWT-Professorinnen und Professoren und der hervorragenden Labor-Ausstattung als gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte oder als Auftragsarbeiten durchgeführt werden“, führt Prof. Bölke aus.

Landrat Cord Bockhop würdigte das große Engagement der PHWT und wünschte sich, dass möglichst viele Unternehmen aus dem Landkreis jungen Menschen ein duales Studium an der PHWT ermöglichen, um hierdurch qualifizierte Fachkräfte für die Zukunft zu gewinnen. 

Die Mitglieder der Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH für den Landkreis Diepholz zeigten sich beeindruckt von den Studienangeboten, den vielfältigen Betätigungsfeldern und der modernen Ausstattung des ZME.

Ein besonderer Dank des Vorsitzenden Axel Knoerig galt Prof. Dr. Bölke für die informativen Ausführungen, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft und einer weiterhin positiven Entwicklung des ZME und steigenden Studentenzahlen.