Neues von ZF: Knoerig trifft sich mit Vertretern des Unternehmens

Mit Marcel Proff und Robin Fortenbacher waren zwei Vertreter der Hauptstadtrepräsentanz der ZF ("Zahnradfabrik Friedrichshafen") AG heute bei mir im Abgeordnetenbüro zu Gast. Mit Blick auf die ZF-Werksstandorte Diepholz und Wagenfeld sowie das Ausbildungszentrum in Lemförde war es für mich wichtig zu wissen, wie der Technologiekonzern mit Fokus auf Mobilität sowie Industrietechnik mit aktuellen politischen Themen umgeht.

Vor allem der Green Deal birgt für den Konzern Herausforderungen. Um die Balance zwischen Verbrennern und E-Autos zu halten, setzt man bei ZF derzeit auf Doppelstrukturen, wobei sich das Unternehmen vor den Regierungen auf europäischer und nationaler Ebene mehr Verlässlichkeit wünschen würde.

Als Vorsitzender der Arbeitnehmergruppe war es mir wichtig zu hören, dass die Transformationsprozesse keinen Arbeitsplatzabbau im Wahlkreis nach sich ziehen und auch das Ausbildungszentrum weiter ein wichtiger Pfeiler für ZF bleibt.

Vielen Dank an meine beiden Gäste. Ich habe mich sehr über das Update gefreut!

Cookie- & Datenschutz-Einstellungen

close

Auch diese Webseite verwendet Cookies. Sie sind für die ordnungsgemäße Funktionalität der Webseite notwendig.

Notwendig