Ölzüge von Barenburg nach Lingen: Knoerig fragt bei ExxonMobil nach

Bundestagsabgeordneter Axel Knoerig, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie, hat sich bei ExxonMobil über die Transportmengen und die Transportfrequenz der Ölzüge von Barenburg nach Lingen informiert. 

Knoerig: „Aus dem Ölbetrieb in Barenburg fährt pro Woche ca. ein Güterzug mit Reinöl zur Raffinerie nach Lingen. Der Güterzug besteht aus ca. 15 Kesselwagen. ExxonMobil hat für 2018 angegeben, dass insgesamt 72 Güterzüge mit 1.116 Kesselwagen rund 59.000 Tonnen Reinöl abtransportiert haben.  Das hängt von den Förderraten des Erdölfeldes in Barenburg ab. Für die nächsten Jahre sind keine Änderungen bei diesen Transportmengen geplant. Die Ölzüge befahren dazu ein Gleis der Strecke von Sulingen nach Diepholz, um auf das Schienennetz der Deutschen Bahn AG zu kommen.“ 

Die Anfrage steht im Zusammenhang mit der Absicht, weitere Freistellungen der stillgelegten Streckenteile des Sulinger Kreuzes zu verhindern. Das Eisenbahn-Bundesamt will Flurstücke im Nienburger Bereich der Gemeinden Balge, Wietzen und Marklohe entwidmen. Nach dem Allgemeinen Eisenbahngesetz besteht die Möglichkeit, zu den Entwidmungen eine Stellungnahme einzureichen. 

Der Abgeordnete hat dazu ein Schreiben an das Eisenbahnbundesamt gerichtet. Darin macht er auf die Entscheidung des Landkreises Diepholz aufmerksam, dass im Regionalen Raumordnungsplan als Planungsziel festgelegt ist, die noch gewidmeten Abschnitte der ehemaligen Bahnstrecke Nienburg – Sulingen für die Zukunft zu sichern. 

Knoerig: „Es freut mich, dass der Betrieb der Ölzüge von Barenburg über Sulingen bis Diepholz bei konstanten Transportmengen erhalten bleibt.“