Setzling aus Berlin neben 30 Jahre alte „Einheits-Eichen“ in Marl gepflanzt

Im Rahmen einer Nachhaltigkeitswoche der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hatte der heimische Abgeordnete Axel Knoerig im Wahlkreis dazu aufgerufen, einen geeigneten Standort für einen Baumsetzling vorzuschlagen. Aufgrund der regen Nachfrage besorgte Knoerig weitere Setzlinge von der Fraktion und verteilte diese am Tag der deutschen Einheit in fünf Kommunen. Darunter war auch die Samtgemeinde Altes Amt Lemförde, wo der CDU-Vorsitzende Martin Möhlenpage (Foto oben 2.v.l.) einen Standort im eigenen Garten in Marl vorgeschlagen hatte. Denn: Bereits vor 30 Jahren hat die Familie dort anlässlich der deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 zwei „Einheits-Eichen“ gepflanzt, die inzwischen hochgewachsen sind (s. Bäume links und rechts am Bildrand). Im Rahmen des diesjährigen bundesweiten „Einheitsbuddelns“ hat nun am vergangenen Samstag auch die junge Eiche aus Berlin hier ihre neue Heimat gefunden. An der Pflanzaktion beteiligten sich außerdem CDU-Vorstandsmitglied Sieglinde Möhlenpage (links), die stv. CDU-Ortsvorsitzende Imke Tuma und Ratsherr Bruno Matzke (Foto oben) sowie Ulrich Kortenbruck (Foto unten rechts).