„Tag des Sports 2020“ in Bruchhausen-Vilsen: Rekordteilnahme an Infotermin

Pressemitteilung des Sport-Fördervereins Niedersachsen

„Das war die größte Infoveranstaltung zum ‚Tag des Sports“, die wir bislang hatten“, stellt Michael Gillner, Vorsitzender des Sport-Fördervereins Niedersachsen, erfreut fest. Rund 40 Teilnehmer folgten in dieser Woche der Einladung ins Rathaus der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen, wo am Sonntag, 12. Juli 2020, der neunte Sporttag im Landkreis ausgetragen werden soll. Im Namen der Kommunalverwaltung begrüßten Bürgermeister Bernd Bormann sowie Mitarbeiter Nils Igwerks als Ansprechpartner die interessierten Vertreter heimischer Sportvereine. Neben Gillner informierten die Vorstandsmitglieder Axel Knoerig, Uwe Drecktrah und Andreas Belke sowie Koordinatorin Dina Ruthop zur geplanten Veranstaltung. Als traditionelle Kooperationspartner waren der Kreissportbund Diepholz, namentlich Vorstandsmitglied Inge Schmidt-Grabia, und die Lebenshilfe Syke, namentlich Dieter Loske, vertreten.

„Es wurden viele Ideen vorgeschlagen, und die meisten Anwesenden haben direkt ihre Beteiligung am ‚Tag des Sports‘ zugesagt“, berichtet der stv. Vorsitzende Axel Knoerig. Mit seinen Vorstandskollegen freut er sich auch über die große Vielfalt interessierter Vereine und Sparten, die beim Infotermin dabei waren. Es waren folgende Sportarten vertreten: Schwimmen, Golf, Faustball, Tischtennis, Baseball, Handball, Kindeturnen, Fußball, Radfahren, Wasserball, Boxen, Line Dance, Lateintanzen, Judo, Frauen-Fitness und Gesundheitssport sowie Blasrohrsport. „Es dürfte also ein sehr abwechslungsreicher Sporttag mit einem guten Mix aus Klassikern und neuen Trendsparten werden“, hielt Gillner fest.

Als besonderes Highlight wird der „Tag des Sports 2020“ von den Jubiläumsfeierlichkeiten des TV Bruchhausen-Vilsen begleitet: Der Turnverein feiert die ganze Woche vor der Veranstaltung sein 100-jähriges Bestehen – mit dem feierlichen Abschluss am Sporttag. Außerdem ist eine Kooperation mit dem Wettlauf „Mensch gegen Maschine“ geplant.

Zu den örtlichen Gegebenheiten hält Koordinatorin Dina Ruthop fest: „Veranstaltungsorte werden das Schulzentrum und das Wiehe-Bad sein. Dort gibt es viele gute Möglichkeiten zur Präsentation der Sportangebote und für die Wettbewerbe. Und man kann mit dem Rad von einem Austragungsort zum anderen fahren.“