Taxi- und Abschleppunternehmen können Fördermittel für Trennschutz beantragen

Noch bis zum 30. September 2020 können für Fahrzeuge, die zur Personenbeförderung genutzt werden, Fördermittel zwecks Einbau von Trennschutzvorrichtungen beantragt werden. Dazu gehören Taxis und Mietwagen, Fahrzeuge der Pannenhilfe von Bergungs- und Abschleppunternehmen sowie Pkw mit bis zu neun Sitzen, die für touristische Ausflugsfahrten und Ferienziel-Reisen eingesetzt werden.

„Das Bundesverkehrsministerium stellt bis zu 4,5 Millionen Euro extra bereit, um im Rahmen der Corona-Pandemie den Gesundheitsschutz von Fahrer und Fahrgästen zu gewährleisten“, erklärt Knoerig. „Zugleich soll die Branche der Transportdienstleistungen angesichts aktueller Herausforderungen in ihrer Funktionsfähigkeit gestärkt werden.“

Gefördert wird die zusätzliche Materialausstattung, die schnell zu montieren ist, sowie ggf. anfallende Einbaukosten. Unternehmen können bis zu 400 Euro Förderung pro Fahrzeug beantragen, wobei maximal 30 Fahrzeuge bezuschusst werden.

Die genauen Ausschreibungsbedingungen stehen unter folgendem Link:

www.bav.bund.de/DE/4_Foerderprogramme/993_Trennschutzvorrichtungen_Fahrzeuge_Personenbefoerderung/1_Das_Foerderprogramm/Das_Foerderprogramm_node.html