VILSA-Obstbaumwiese wächst: Beermann und Knoerig pflanzen Apfelbäume für Naturschutz

Pressemitteilung des Unternehmens VILSA

„Mit der Streuobstwiese setzt VILSA ein Zeichen für einen bewussteren Umgang mit unserer Natur. Das ist eine vorbildliche und nachhaltige Aktion, die unsere Umwelt und Artenvielfalt langfristig stärkt“, sagt Axel Knoerig. Damit sind sein Kollege Maik Beermann und er sich mehr als einig. Die heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten besuchten am Dienstag, 27.04.2021, die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen und folgten damit der Einladung von Henning Rodekohr, Geschäftsführer von VILSA-Brunnen. „Die gemeinsame Erweiterung unserer Obstbaumwiese ist ein schöner Anlass, um Herrn Knoerig und Herrn Beermann wiederzusehen. Wir freuen uns, dass beide eine Baum-Patenschaft übernehmen und wir zudem die Zeit gefunden haben, über aktuelle Entwicklungen in der Wirtschaft und Gesellschaft zu sprechen“, so Henning Rodekohr.

Mit Spaten und VILSA Mineralwasser ausgestattet, legten beide CDU-Abgeordnete bei strahlender Frühlingssonne Hand an und pflanzten zwei weitere, heimische Apfelbaumsorten, die sie symbolisch mit VILSA Mineralwasser gossen. „Wir übernehmen gerne die Patenschaft für die „Biesterfelder Renette“ und den „Pommerschen Krummstiel“ – Apfelbäume, die zugleich kräftig und widerstandsfähig sind, aber auch reichtragend mit saftigen, schmackhaften Früchten“, so Axel Knoerig. „Bei uns im ländlichen Raum müssen wir den regionalen Anbau weiter fördern und auch die wichtige Ressource Wasser schützen. Das heimische Unternehmen VILSA geht hier mit innovativen Ideen im Bereich Klimaschutz und Recycling voran.“ Auch Maik Beermann stimmte seinem Kollegen hinsichtlich VILSAs großem Einsatz für Umwelt und Klima zu: „Wenn Niederschläge wie in den vergangenen Jahren geringer ausfallen, sind alle gefragt, zu schauen, wie man Wasser möglichst sparsam verwenden kann. Unsere heimischen Mineralbrunnen wie VILSA Brunnen gehen hier seit langem voran und setzen sich für einen nachhaltigen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen ein – auch im Bereich der Reduktion unserer CO2-Emissionen. Das ist sehr lobenswert.“

Die Obstbaumwiese bietet Platz für 250 Bäume 

Mit der neu angelegten Obstbaumwiese nahe dem Betriebsgelände möchte VILSA-Brunnen der Natur etwas Gutes tun und dazu beitragen, traditionelle Obstsorten zu bewahren. Den Startpunkt legte der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer am 16. März 2021 mit dem Pflanzen der Apfelbaumsorte Celler Dickstiehl. Die Obstbaumwiese ist öffentlich zugänglich und bietet Platz für 250 Bäume, die nach und nach hinzukommen sollen. „Wenn die Früchte reif sind, sind Spaziergänger herzlich eingeladen, ein Stück Obst für den Weg abzupflücken und sich an dem puren Geschmack der Natur zu erfreuen.“ Darauf freuen sich auch die heimischen Politiker schon sehr: „Spätestens dann werden auch wir der Obstbaumwiese einen weiteren Besuch abstatten, um von unseren Apfelbäumen zu probieren“, so Maik Beermann.

In vierter Generation im Einsatz für Umwelt- und Naturschutz

Als familiengeführtes Unternehmen setzt sich VILSA-Brunnen bereits in vierter Generation sehr stark für den Umwelt- und Naturschutz, insbesondere in der Region, ein. Dazu gehört beispielsweise auch der Jubiläumswald in Bruchhausen-Vilsen. Im Jahr 2012 gepflanzt, erstreckt sich der Mischwald mit 20.000 Baumsetzlingen auf einer Fläche von 4 Hektar. „Da wir den Anspruch haben, der Natur mehr zurückzugeben als wir ihr entnehmen, möchten wir unsere Aktivitäten immer stärker ausweiten, wie beispielsweise durch das Anlegen dieser Obstwiese“, erklärt Henning Rodekohr. Einen weiteren Meilenstein, den das Unternehmen VILSA-Brunnen erreicht hat: Mit Beginn des Jahres 2021 ist das Unternehmen VILSA-Brunnen am Standort Bruchhausen-Vilsen und das VILSA Gesamtsortiment klimaneutral. 

Fotos: Oliver Siedenberg

Cookie- & Datenschutz-Einstellungen

close

Auch diese Webseite verwendet Cookies. Sie sind für die ordnungsgemäße Funktionalität der Webseite notwendig.

Notwendig