Weitere 1,5 Millionen Euro vom Bund für den Breitbandausbau im Landkreis Nienburg

„Ich freue mich, dass weitere 1,5 Millionen Euro Bundesmittel für den Breitbandausbau im Landkreis Nienburg bewilligt worden sind“, teilt der heimische CDU-Abgeordnete Axel Knoerig in einer Presseerklärung mit. „Dabei handelt es sich um zwei Zuwendungsbescheide in Höhe von 894.414 Euro und 630.329 Euro. Bei beiden Förderungen übernimmt der Bund jeweils einen Anteil von 50 Prozent. Das Bundesbreitbandprogramm für ländliche Regionen hatten wir als unionsgeführte Regierung in 2015 aufgelegt.“

Nach Informationen des zuständigen Projektträgers liegen die Gesamtbedarfe der beiden Teilvorhaben bei 1,7 bzw. 1,2 Mio. Euro. Die restlichen Mittel werden vom Land bzw. in kommunaler Eigenregie ergänzt. Insgesamt werden 278 Unternehmen im Zuge dieser Maßnahmen mit einer Versorgung von mindestens 1 Gigabit/s erschlossen sowie 188 Glasfaserkilometer und 57 Leerrohrkilometer neu errichtet. Im Vergleich zu den vorläufigen Zuwendungsbescheiden von 2019 haben sich die Fördersummen um 167.902 Euro bzw. 254.177 Euro erhöht.

„Insgesamt wurden bislang rund 26 Millionen Euro an Bundesfördermitteln für den Landkreis Nienburg bewilligt“, so Knoerig, der sich als Berichterstatter für Telekommunikation und digitale Wirtschaft in der letzten Wahlperiode insbesondere für den Breitband- und Mobilfunkausbau auf dem Lande eingesetzt hatte. „Mit dem Programm wollten wir die weißen Flecken in ländlichen Gebieten abdecken, doch angesichts des technischen Fortschritts bleibt weiter viel zu tun. Leider gibt es unter den neuen Regierungen auf Bundes- und Landesebene aber keine neuen Förderprogramme mehr.“

Cookie- & Datenschutz-Einstellungen

close

Auch diese Webseite verwendet Cookies. Sie sind für die ordnungsgemäße Funktionalität der Webseite notwendig.

Notwendig